. .

Kann ich ein FairOne direkt nach Insertion sofort belasten?

Titanimplantate unterliegen generell den biologischen Gesetzen der Osseointegration.
Verschiedene Oberflächen, so auch die gestrahlte, gereinigte und voll resorbierbar kalziumphosphatbeschichtete Oberfläche des FairOne, unterstützen und beschleunigen diesen Prozess. Zur Vermeidung einer übermäßigen Belastung des Implantates in dieser sensiblen Phase ist die mechanische Belastung generell so gering wie möglich zu halten. Voraussetzung für eine sofortige provisorische Versorgung ist eine ausreichende Primärstabilität. Eine sofortige provisorische Versorgung sollte die mechanische Sofortbelastung des Implantates so gering wie möglich halten (genaue Instruktionen zur Provisorienerstellung und zur Patienteninstruktion siehe Chirurgiehandbuch).

Nach oben

Wie kann ich ein einteiliges Titanimplantat intraoral präparieren?

Die Präparation erfolgt unter Verwendung von geeigneten Hartmetallbohrern. Es gelten die gängigen Präparationsregeln.
Das prothetische Kopfdesign von FairOne mit seinen als Rotationsschutz
wirkenden drei Flächen reduziert die notwendige Präparation auf ein Minimum.
Besonders intraoperationem sollte die Präparation auf ein Mindestmaß
reduziert werden. Die umliegenden Strukturen sind hier mittels Kofferdam
oder geeigneter Komposite vor dem Eindringen von Bohrspänen zu schützen.

Nach oben

Wie kann ich eine ausreichende Kühlung des Implantates bei der Präparation gewährleisten?

Bei der Präparation ist auf die Sicherstellung einer ausreichenden Menge
Kühlflüssigkeit aus der Behandlungseinheit zu achten.
Gegebenenfalls kann die Assistenz über eine Mehrfunktionsspritze zusätzlich kühlen. Bei der Präparartion von Einstück-Titanimplantaten ist es klinisch, unter Einhaltung dieser Vorraussetzungen, zu keiner thermischen Schädigung von Knochen und Weichgewebe gekommen.

Nach oben

Ist der raue Kopf des Implantates plaqueanfällig?

Die Neubildung einer dentalen Plaque erfolgt zunächst über die Bildung eines Biofilms. Dieser Biofilm entsteht gleichermaßen auf Oberflächen unterschiedlicher Rauigkeit. Es gelten die gängigen Regeln einer adäquaten Mundhygiene.

Nach oben

Welcher Nachsorge bedarf ein FairOne?

Als solides Werkstück aus Reintitan bedarf ein osseointregiertes FairOne Einstückimplantat keiner besonderen Nachsorge. Selbstverständlich gelten die Regeln und Erkenntnisse der Individualprophylaxe und eines regelmäßigen Recalls.

Nach oben

Wo sind die Grenzen einer minimal invasiven Insertionstechnik?

Minimalinvasives Implantieren bedarf einer besonderen Sorgfalt in der Planung und Durchführung. Diese Insertionstechnik ist immer dann möglich, wenn eine ausreichende Menge an Hart- und Weichgewebe vorhanden und eine ausreichende Primärstabilität erzielbar ist. Besonderes Augenmerk liegt auf der Erzielung einer ausreichenden Schutzzone befestigter Gingiva um das Implantat.

Nach oben